Der Walliserhof in Brand

Tradition, Moderne und Mut zu neuen Wegen 

Großen Mut, Entschlossenheit und eine gehörige Portion Neugier: Das hatten die Menschen wohl im Gepäck, die im 14. Jahrhundert aus dem schweizerischen Wallis nach Vorarlberg einwanderten. Die Walser besiedelten das Brandnertal, prägten es mit ihrer Kultur und Tradition – und wurden zum Namensgeber für den heutigen Walliserhof in Brand.

Die Walliser waren „bergige Lüt“, denen Wind, Wetter und Gelände nichts ausmachten. Das Bild von der Seilschaft am Berg prägt die Nachfahren dieser mutigen Menschen noch heute.

Wir, die Gastgeberfamilie Berthold-Meyer, sehen uns mit dem gesamten Team des Walliserhofs als eine solche Seilschaft. Es gilt, an einem Strang zu ziehen und Herausforderungen mit Elan und Leidenschaft anzunehmen.


Wachstum und Weiterentwicklung 
Und Herausforderungen gab und gibt es viele! Die Ursprünge des Walliserhofs reichen zurück bis in Kaisers Zeiten. Von 1896 bis heute mussten Kriege, Stürme, Brände und vieles mehr überstanden werden. 


Der Walliserhof ist stolz auf seine lebendige Geschichte und die damit verbundene Weiterentwicklung. Heute strahlt unser inhabergeführtes Hotel in Vorarlberg das Flair, die Qualität und die Energie eines gewachsenen Betriebs aus. 

Hotel in dritter Generation 
Wir, Michaela und Raimund, führen den Walliserhof mittlerweile in der dritten Generation – als sportliches Designhotel. Wir schätzen unsere Wurzeln und die lokalen Traditionen. 

Gleichzeitig sind wir aufgeschlossen für das Moderne. Wir treiben mit großem Bewusstsein für Veränderung unkonventionelle Lösungen und innovative Ideen voran.  
Ein Hotel mit Charakter 

Deshalb ist unser Hotel in Vorarlberg ein Gastgeberbetrieb mit außergewöhnlichem Charakter. Die Energie gewachsener Strukturen kombinieren wir mit modernem Zeitgeist. Wir nutzen das, was da ist – ganz im Sinne der Nachhaltigkeits-Philosophie des Hauses. Sie ist der Reiz, der unsere Leidenschaft immer wieder entfacht und ein ständiges Umdenken, Querdenken und Neudenken erfordert! 

Bestehende Potenziale harmonieren im Walliserhof mit neuen Ideen und unverwechselbarem Design. Eine Besonderheit in unserem Hotel in Vorarlberg ist die historisch bedingte Weitläufigkeit der Architektur. Sie macht unser Haus zu einem unverwechselbaren, einladenden Ort der Inspiration. Voll mit Freiräumen und gemütlichen Ecken, die es kein zweites Mal gibt! 


1896 
Die Ursprünge des Walliserhofs reichen zurück bis in Kaisers Zeiten. Im Jahr 1896 errichtete die Familie Kegele aus Brand das Gasthaus und Hotel Scesaplana. Sommerfrischler erfreuten sich an der frischen Bergluft und den grünen Wiesen des 1.050 Meter hoch gelegenen Brandnertals in Vorarlberg. 

1948 
Im Jahr 1948 brannte das Hotel Scesaplana bis auf die Grundmauern ab. Die Familie Kegele konnte den Wiederaufbau nicht bezahlen. So kam es, dass die Liechtensteiner Baufirma Frick das Haus nicht nur wiederaufbaute, sondern auch behielt. Die Fricks waren unsere Großeltern. So ist unsere Familie nach Brand gekommen – als Quereinsteiger in die Hotellerie. 
1966 
1966 baute die Familie zusätzlich zum Hotel Scesaplana gleich gegenüber den Walliserhof. Beide Hotels wurden jeweils eigenständig von den Schwestern Ruth und Ida geführt. Die Familie ging durch gute und schlechte Zeiten: Sie eröffnete eine Tennishalle, gründete den ersten Golfplatz in Brand und musste einen Brand im Hotel Scesaplana miterleben. 

2002 bis 2006 
Im Jahr 2002 sind Michaela Berthold und Raimund Meyer im Hotel Walliserhof als Geschäftsführer eingestiegen. 2004 bauten sie die ehemalige Post zum Suitentrakt um. Ein mutiger Schritt des Aufbruchs und der Veränderung, der im Walliserhof die Design- und Architekturära einläutete. 

2006 bis 2014 
Auch die Folgejahre waren vom Mut zur Umgestaltung und zum Andersdenken gekennzeichnet: Im Jahr 2006 wurde das Gletscher Spa in den Walliserhof integriert. 2014 wurde das Hotel Walliserhof generalsaniert und erweitert. 

2018 bis heute 
Im Jahr 2018 übernahm die Gastgeberfamilie Berthold-Meyer das Hotel Scesaplana. Seither wird das Designhotel Walliserhof als ein Hotel mit drei Gebäuden geführt: dem Scesatrakt im Vintage-Look, dem designaffinen Wallisertrakt und dem modernen Suitentrakt. Ziel ist es, den Walliserhof weiterhin zu einem fortschrittlichen und nachhaltigen Betrieb voller Lebensfreude wachsen zu lassen, den auch die nächste Generation mit Freude übernimmt. 


Weiter geht es mit Freude und Vollgas! Wir wollen auch in Zukunft Neues wagen und Herausforderungen annehmen. Und zwar mit Leidenschaft, Elan und Spaß! Wir freuen uns, wenn Sie uns als Gast in unserem Hotel im Brandnertal  ein Stück des Weges begleiten.

SO VIELSEITIG WIE IHR

Unser Designhotel in den Bergen macht lebendig.